Vorinformationen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in den Vereinen

Junge Fußballer am Fußballplatz

Wir gehen davon aus, dass der Trainingsbetrieb im Ländle im Amateur- und Nachwuchsbereich ab dem 15.5.2020 zumindest eingeschränkt wieder hochgefahren werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass die am 14.5.2020 erwartete Verordnung der Bundesregierung dies zulässt. 

Zu diesem Zweck haben wir mit der ÖFB Sportdirektion gemeinsam Handlungsempfehlungen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs erarbeitet, welche wir Euch, wie bereits angekündigt, spätestens am Dienstag, 12.5.2020 zur Verfügung stellen möchten.

Wir möchten nichts vorwegnehmen, Euch allerdings aus Gründen der Planungserleichterung folgende Informationen zukommen lassen:

  • Die Teilnahme am Training muss für alle Beteiligten auf absoluter Freiwilligkeit basieren
  • Der Abstand von 2m zwischen den Spieler(inne)n während des Trainings muss gewährleistet sein
  • Die Umsetzung und die verantwortungsvolle Weitergabe aller notwendigen Maßnahmen liegt beim Verein

Alle weiteren Informationen entnehmt Ihr aus den am 12.5.2020 erscheinenden, detaillierten ÖFB/VFV Handlungsempfehlungen.

 

Zur Eurer Information:

Wir planen in der VFV Talenteförderung die Aufnahme des Trainingsbetriebs terminlich gestaffelt und in reduziertem Trainingsumfang:

  • Ab Montag, 18.5.2020,  AKA U15, U16, U18 (Bregenz-Mehrerau), jew. 2 TEH pro Woche
  • Ab Montag, 25.5.2020, LAZ U13, U14 Jungs (Waldstadion Feldkirch und Bregenz-Mehrerau), jew. 2 TEH pro Woche
  • Ab Montag, 25.5.2020, LAZ Entwicklungspool (Herrenriedstadion Hohenems), jew. 1 TEH pro Woche
  •  
  • Ab Montag, 25.5.2020, LAZ U13, U15 Mädels (Dornbirn-Hatlerdorf), jew. 2 TEH pro Woche
  • Ab Montag, 1.6.2020, LAZ Vorstufen U11, U12 (Bludenz, Feldkirch, Dornbirn, Bregenz, Andelsbuch), jew. 1-2 TEH pro Woche

Die „Ältesten“ beginnen als Erste, da die Umsetzung der Handlungsempfehlungen durch die höhere Eigenverantwortung und Reife der Spieler gut klappen sollte. Die gewonnen Erfahrungen möchten wir dann in die Arbeit mit den jüngeren Altersstufen einfließen lassen.

Aus genannten Gründen empfehlen wir auch den Vereinen ein gestaffeltes, evtl. landesweit einheitliches hochfahren des Trainingsbetriebs.

Anbei ein mögliches Szenario für die relevanten Bereiche im Verein:

Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um einen Vorschlag und die Entscheidung darüber liegt bei den Vereinen selbst.

Durch ein gestaffeltes hochfahren des Trainings kann der Lernprozess für alle Beteiligten auch im Verein schrittweise erfolgen.

Zudem kann der altersbedingt sensible Bereich des Kinderfußballs so besser vorbereitet werden. Hierfür werden wir Euch auf unserer VFV Kinderfußball-Homepage http://www.kinderfussball.vfvapps.at/  noch zusätzliche, unterstützende Informationen kommende Woche anbieten.

Wir hoffen, Euch mit diesen Vorinformationen in der Planung der kommenden Wochen zu unterstützen und freuen uns mit Euch gemeinsam auf einen hoffentlich, reibungslosen und gesunden Start in die erste Phase.

Appell an alle Beteiligten:

Der verantwortungsbewusste Umgang der Vereine mit den Vorgaben der Regierung, sowie des ÖFB und VFV wird wohl mitentscheidend sein, wie es im Amateur- und Nachwuchs-Fußball in den kommenden Wochen und Monaten weitergeht!

Für Rückfragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung. 

VORARLBERGER FUSSBALLVERBAND
Andreas Kopf, Sportdirektor
Oliver Mattle, Leiter Kinderfußball

Mitglied seit

6 Monate 3 Wochen
Portraitbild Oliver Mattle

Georg Margreitter

Portraitbild Georg Margreitter
Projektpate

Für mich ist es eine Herzensangelegenheit die Schirmherrschaft für dieses Projekt zu übernehmen. Es ist wichtig den Vereinen und somit auch den Kindern, eine umfangreiche Unterstützung anzubieten. Nicht nur um Talente zu fördern, sondern besonders auch um Werte wie Fairness und Spaß am Sport zu vermitteln. Ich glaube sehr an das Projekt und bin überzeugt davon, dass es sich nachhaltig positiv auf den Fußball im Ländle auswirken wird.