Kindertrainerdiplomkurs

Junger Fußballer am Ball

Der Leitsatz „Kein Kindertraining ohne ausgebildeten Trainer” gilt in diesem Zusammenhang als große Vision!

Inhalte:

  • Basistechnik
  • Spiel- und Übungsformen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Koordination
  • Heidelberger Ballschule
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen, typ. Beschwerdebilder bei Kindern
  • Entwicklung der Spielintelligenz

Mindestalter:

  • 16 Jahre

Dauer:

60 Unterrichtseinheiten

Erforderliche Unterlagen:

  • Nachweis über eine sportliche Tätigkeit bei einem Verein eines Landesverbandes
  • Ärztliches Attest über die sportliche Tauglichkeit (darf nicht älter als 6 Monate sein)
  • Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses (Kurs darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen)
    • Als Auffrischungskurs wird jegliche Fortbildung, unabhängig von der Länge, akzeptiert. Hat jemand noch keinen Erste-Hilfe-Kurs absolviert (auch nicht im Zuge des PKWFührerscheines), dann ist standardmäßig eine Erste-Hilfe-Ausbildung von 16 Stunden zu absolvieren
  • Strafregisterbescheinigung und Strafregisterbescheinigung Kinder- und Jugendfürsorge (darf jeweils nicht älter als 3 Monate sein)
    • Bei Eintragung einer Verurteilung im Strafregister entscheidet der Landesverband je nach Art und Schwere des Vergehens über eine Aufnahme in den Kurs - Nachweis über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Einverständniserklärung der Eltern bei Minderjährigkeit

Abschluss des Kinderdoplomkurses:

  •  Schriftliche Prüfung
  •  Praktische Prüfung auf dem Platz
  • 15 Trainingseinheiten schriftlich
  • Eine Videodokumentation über eine Trainingseinheit  (Abgabefrist: spätestens 18 Monate nach Kursende)
  • 6-monatige Praxis als hauptverantwortlicher Trainer oder Assistenztrainer im Kindertraining (bis U12)

Jene Teilnehmer, die den Kurs positiv absolvieren, erhalten das Kindertrainerdiplom samt Lizenz (Trainercard).

Mitglied seit

6 Monate 3 Wochen
Portraitbild Oliver Mattle

Georg Margreitter

Portraitbild Georg Margreitter
Projektpate

Für mich ist es eine Herzensangelegenheit die Schirmherrschaft für dieses Projekt zu übernehmen. Es ist wichtig den Vereinen und somit auch den Kindern, eine umfangreiche Unterstützung anzubieten. Nicht nur um Talente zu fördern, sondern besonders auch um Werte wie Fairness und Spaß am Sport zu vermitteln. Ich glaube sehr an das Projekt und bin überzeugt davon, dass es sich nachhaltig positiv auf den Fußball im Ländle auswirken wird.