Der nächste wichtige Termin im Kinderfußball:

Freitag, 4. September 2020 - 08.30 Uhr bis Sonntag, 6. September 2020 - 17.30 Uhr
Bludenz | Sparkassen Sportarena Unterstein

Eine gute Nachwuchsarbeit mit Schwerpunktsetzungen ist heute essentiell für einen gut geführten Fußballverein. Die Trainer der Kinderabteilung eines Vereines zeichnen für diese qualitative Ausbildung verantwortlich. Sie müssen gut mit Kindern umgehen, sie motivieren aber auch korrigieren können. Ein Trainer im Kinderfußball sollte mindestens über die Lizenz zum Kindertrainer verfügen.

Kinder sollen spielerisch und freudvoll über das Kleinfeld an das Fußballspiel am Großfeld herangeführt werden. Sie sollen aus Freude am Fußballspiel ihre Spiele bestreiten und dürfen nicht in ihrem Spieldrang gestört werden. Eine zu frühe Spezialisierung der Kinder (auch bei Torhütern!) ist zu vermeiden, eine vielseitige Ausbildung ist anzustreben!  

Überall auf der Welt ist das Spielen mit Bällen sehr beliebt. Heute spielen die Kinder aber anders als ihre Eltern oder Großeltern davor. Früher wurden auf Straßen, Wiesen und Höfe Ballsportarten aller Arten gespielt. Jetzt fahren dort Autos, Betriebe und Wohnungen wurden auf freie Spielwiesen gebaut oder es gilt „Betreten verboten!" sowie "Es ist zu laut“.

Sehr geehrte Obfrau, sehr geehrter Obmann!
Sehr geehrter Nachwuchsleiter!

Wir haben im vergangenen Jahr große Anstrengungen im Bereich des
Kinderfußballs unternommen und möchten diese durch gezielte (Förder-) Maßnahmen weiter optimieren.

Faszination des Fußball erleben!
Spaß, Spielfreude und Begeisterung mitbringen!
Fußball für alle – jeder kann und darf spielen!

Georg Margreitter

Portraitbild Georg Margreitter
Projektpate

Für mich ist es eine Herzensangelegenheit die Schirmherrschaft für dieses Projekt zu übernehmen. Es ist wichtig den Vereinen und somit auch den Kindern, eine umfangreiche Unterstützung anzubieten. Nicht nur um Talente zu fördern, sondern besonders auch um Werte wie Fairness und Spaß am Sport zu vermitteln. Ich glaube sehr an das Projekt und bin überzeugt davon, dass es sich nachhaltig positiv auf den Fußball im Ländle auswirken wird.